Förderung für Bibliotheken

Drittmittelprojekte, also zeitlich begrenzte Projekte, die mit Finanzmitteln aus anderen Quellen als vom jeweiligen Träger umgesetzt werden, gewinnen auch im Bibliothekswesen immer weiter an Bedeutung. Die thematische Bandbreite von Förderprojekten ist dabei sehr eindrucksvoll: Sie reicht von Angeboten zur Leseförderung oder Vermittlung von (digitaler) Medienkompetenz in kleinen und großen Stadtbibliotheken bis hin zum Aufbau von Open-Access-Repositorien an Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Auf den folgenden Seiten gibt es  Best-Practice Projekte, eine Übersicht über die Förderlandschaft (inkl. EU- Aktionsprogrammen) und Informationen zu den Serviceangeboten der EU-und Drittmittelberatung des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken.

Die Beratungsstelle bietet  Online-Seminare rund um das Thema Förderung an, die aufgezeichnet werden und daher jederzeit angesehen werden können.

Redaktion und Kontakt
Carina Böttcher
Tel: (030) 644 98 99 - 31

Laura Seifert
Tel: (030) 644 98 99 - 24

foerderung@bibliotheksverband.de

Aktuelle Nachrichten

Innovationspreis Weiterbildung Freistaat Sachsen

Bewerbungsfrist endet am 21. April 2021 Bereits zum zwanzigsten Mal würdigt Sachsen mit dem Innovationspreis herausragende Beispiele der allgemeinen, beruflichen, wissenschaftlichen, politischen und kulturellen Weiterbildung. Ergänzt wird der mit insgesamt 40 000 Euro dotierte Preis in diesem Jahr durch die Sonderkategorie „Weiterbildung verbindet!

Weitere Informationen»

Wettbewerb „Leuchtturmprojekte an Medizinbibliotheken“

Einreichfrist: 31. März 2021 Die Arbeitsgemeinschaft für Medizinisches Bibliothekswesen (AGMB e.V.) möchte außergewöhnliche Projekte und Leistungen einzelner Bibliotheken sowie ihrer Beschäftigten mit dem Wettbewerb „Leuchtturmprojekte an Medizinbibliotheken“ prämieren und öffentlich würdigen, um damit einen wichtigen Beitrag zur Förderung des medizinischen Bibliothekswesens beizutragen. Die

Weitere Informationen»

Neues Strategiepapier der Stiftung MERCATOR

Die Stiftung MERCATOR hat ihr Handeln angesichts bestehender sowie neuer gesellschaftlicher Herausforderungen reflektiert und eine neue Strategie formuliert, die zum Jahreswechsel in Kraft getreten ist. Zum Teil bewegt sich die Stiftung dabei auf vertrauten Pfaden, teilweise betritt sie thematisch Neuland. Das Strategiepapier, das

Weitere Informationen»

Nach oben