Bibliothekarischer Personalaustausch und Fördermöglichkeiten

Organisationen und Adressen

Website des International Exchange Committee der ALA (American Library Association) mit Informationen zu Auslandsaufenthalten für Bibliothekare weltweit.

Das International Relations Committee der American Library Association (ALA) unterstützt Bibliothekare bei der Organisation eines Kurzaufenthaltes in einer Bibliothekseinrichtung in den USA.

Das 2008 geschlossene Abkommen zum "German - U.S. Librarian Exchange" zwischen dem BIB und der American Library Association (ALA) ermöglicht eine zielgerichtete Vermittlung von geeigneten Praktikumsplätzen in den USA.

"Bibliothek & Information International" (BII) unterstützt und finanziert Fachaufenthalte und Studienreisen deutscher Bibliotheksspezialisten ins Ausland.

Dagmar Giersberg: "Internationaler Fachaustausch von Bibliothekaren"

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert u.a. Kurzlehrgänge, Ferienkurse sowie Kongress- und Vortragsreisen ins Ausland.

Mit den Austausch- und Stipendienprogrammen der GIZ können junge Menschen aus Deutschland während oder nach der Ausbildung weltweit Berufserfahrung sammeln, ihre Sprachkenntnisse erweitern und dabei andere Arbeitswelten und Kulturen erleben.

"Libex" ist eine Austauschbörse für internationalen Personalaustausch zwischen Bibliotheken, organisiert von "CILIP" (The Chartered Institute of Library and Information Professionals) in Großbritannien.

Die Datenbank der "Sisters Libraries Initiative" der ALA (American Library Association) hilft bei der Suche nach Partnerbibliotheken weltweit.

Programm "Librarian in Residence"

Zusammen mit Bibliothek & Information International (BII) vergibt das Goethe-Institut New York 1x jährlich zwei Stipendien an deutsche BibliothekarInnen im Rahmen des "Librarian in Residence"-Programms für einen Studienaufenthalt in den USA und dortigen Bibliotheken.

Zusammen mit Bibliothek & Information International übernimmt das Goethe-Institut New York die Flugkosten, Kosten für Unterkunft und ein Tagegeld. Die Kandidaten werden bei der Planung der Reise, Suche nach einer Unterkunft und Kontaktaufnahme vor Ort unterstützt. 

Von den StipendiatInnen wird erwartet, dass sie während ihres Aufenthalts einen Blog auf den Webseiten des Goethe-Instituts führen, ihre Erfahrungen an ihrer Bibliothek in Deutschland umsetzen und in der Fachpresse über ihren Aufenthalt, ihre Erfahrungen und ihr Konzept zur Umsetzung berichten. 

Weitere Informationen:
blog.goethe.de/librarian/
www.bi-international.de

Redaktion Bibportal
Redaktion und Kontakt
Hella Klauser
Tel: (030) 644 98 99 - 16 international@bibliotheksportal.de

Nach oben