Projektfinanzierung im
Bibliothekswesen

Drittmittelprojekte, also zeitlich begrenzte Projekte, die mit Finanzmitteln aus anderen Quellen als vom jeweiligen Träger umgesetzt werden, gewinnen auch im Bibliothekswesen immer weiter an Bedeutung. Die thematische Bandbreite von Förderprojekten ist dabei sehr eindrucksvoll: Sie reicht von Angeboten zur Leseförderung oder Vermittlung von (digitaler) Medienkompetenz in kleinen und großen Stadtbibliotheken bis hin zum Aufbau von Open-Access-Repositorien an Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Mehr Einblicke sind unter Best-Practice Drittmittelprojekte zu finden.

Die Förderprogramme und –Optionen sind  ebenfalls sehr zahlreich und variieren in ihrer Zielsetzung stark. Auch können sie sowohl einmalig als auch langfristig aufgelegt werden. Meldungen zu aktuellen Ausschreibungen sind daher auf dem Bibliotheksportal unter Aktuelles (Nachrichten: Förderung)  zu finden.

Es kann grob zwischen Förderprogrammen der öffentlichen Hand, z.B. durch die EU-Kommission, durch den Bund, durch die Länder oder die zu diesem Zweck geschaffenen Einrichtungen wie die DFG, die Bundeskulturstiftung, und durch private Einrichtungen wie Stiftungen unterschieden werden. Im Falle der Förderung aus öffentlichen Mitteln gelten bestimmte Rechtsvorschriften der Bundeshaushaltordnung sowie das Subsidiaritätsprinzip. Die Förderung kann unterschiedliche Formen annehmen, so können Zuwendungen beispielsweise als Vollfinanzierung, Anteils- oder Fehlbedarfsfinanzierung gewährt werden. Bei privatrechtliche Stiftungen ist der maßgebliche Ansatzpunkt für eine Förderung immer der Stiftungszweck: er muss zu den Projektideen passen. In einigen Fällen entstehen durch anfangs zeitlich begrenzte Projekte auch eine langfristige Zusammenarbeit oder die Vergabe von speziell ausgerichteten Preisen.

Weitere alternative Finanzierungsformen sind zudem das Sponsoring und die Einwerbung von Spendenmitteln. Beide können Sach- und/oder Geldmittel umfassen. Wichtig bei der Unterscheidung dieser beiden Formen ist vor allem, dass bei einem Sponsoring eine Gegenleistung (vertraglich) vereinbart wird, Spenden jedoch ohne Gegenleistung erfolgen und können daher für die Spender*innen  unter Umständen steuermindernd geltend gemacht werden.

Redaktion Bibportal
Tel: (030) 644 98 99 - 19
neumann@bibliotheksverband.de

Nach oben