Open Access, Forschungsdatenmanagement & FIDs

Förderprojekte zu diesen Themen lassen sich hauptsächlich an wissenschaftlichen Bibliotheken finden. Stetig kommen neue Projekte hinzu, die vor allem auf die Verbesserung der wissenschaftlichen Infrastrukturen zielen und daher nur in enger Zusammenarbeit mit Forscher*innen sowie Wissenschaftsorganisationen und Verlagen zum Erfolg gebracht werden können.

Förderprogramm/Förderinstitution:

DFG Open Access Transformationsverträge

Förderzeitraum:

2016-2020

Projektbeschreibung/Ziel:

Das Projekt DeepGreen will wissenschaftliche Veröffentlichungen, die lizenzrechtlich nach Embargofristen frei zugänglich gemacht werden dürfen, in den Open Access überführen. Hierbei zielt das Projekt speziell auf die durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten überregional verhandelten Lizenzen ab, die sogenannten Allianz-Lizenzen, welche spezielle Open-Access-Regelungen enthalten. Die Erfahrung der seit 2011 getätigten Allianz-Abschlüsse zeigt jedoch, dass der Kreis berechtigter Autorinnen und Autoren (oder ihre institutionellen Vertreter) bislang kaum Gebrauch von den vereinbarten Open-Access-Rechten macht.

Förderempfänger/Partner:

Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV), Bibliotheksverbund Bayern (BVB), Bayerische Staatsbibliothek, Universitätsbibliotheken der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und der Technischen Universität Berlin (TU Berlin), Helmholtz Open Science Koordinationsbüro am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ

Weitere Informationen zum Projekt

Förderprogramm/Förderinstitution:

DFG Fachinformationsdienste für die Wissenschaft

Förderzeitraum:

2018-2020

Projektbeschreibung/Ziel:

Der Fachinformationsdienst richtet sich an alle Forschenden der Mobilitäts- und Verkehrsforschung. Durch die Bereitstellung sonst nur schwer zugänglicher Quellen und dem Ausbau von Open Access-Strukturen soll die Versorgung mit Spezialliteratur verbessert werden. Ebenso zielt der FID auf eine Erhöhung der Verfügbarkeit nachnutzbarer Forschungsdaten ab. Darüber hinaus soll die Entwicklung neuer Recherchewerkzeuge die Auffindbarkeit forschungsrelevanter Informationen sowie die Transparenz und die Vernetzung in diesem interdisziplinären Wissenschaftsgebiet gezielt unterstützen.

Förderempfänger/Partner:

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)
Technische Informationsbibliothek - Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften - Universitätsbibliothek Hannover (TIB)

Weitere Informationen zum Projekt

Förderprogramm/Förderinstitution:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderzeitraum:

2018-2020

Fördersumme:

291.000,- €

Projektbeschreibung/Ziel:

Gegenstand von SynOA-Publikationsinfrastrukturen für Open-Access-Gold und Open-Access-Grün (SynOA-PUB) ist die Ausweitung und vor allem die Stabilisierung der vorhandenen und sich entwickelnden Publikationsinfrastrukturen außerhalb des traditionellen Verlagswesens, um alternative Open-Access-Publikationswege aufzuzeigen und anzubieten. Die Weiter- oder Neuentwicklung von adäquaten und flexiblen Publikationsplattformen stellt ein infrastrukturelles Desiderat dar, um es den Wissenschaftler*innen zu ermöglichen, ab von kommerziellen und rein gewinnorientierten Angeboten, ihre Forschungserkenntnisse schnell und qualitativ gesichert zu veröffentlichen. Durch die Übernahme dieser Aufgabe, können Bibliotheken sich als verlässliche und innovative Partner der Autor*innen etablieren. Dazu gehört auch die Ausweitung und Verbesserung der Vernetzung mit den Fachcommunities sowohl im wissenschaftlichen Bereich als auch mit Software-Entwicklern, um bedarfsorientiert agieren und die technischen Möglichkeiten ausschöpfen zu können.

Förderempfänger/Partner:

ZB MED

Weitere Informationen zum Projekt

Förderprogramm/Förderinstitution:

DFG Open Access Publikationsfonds

Förderzeitraum:

seit 2018

Projektbeschreibung/Ziel:

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt ab dem 1.1.2018 die TH Wildau finanziell beim Aufbau eines Publikationsfonds, um Forschungsergebnisse Open Access veröffentlichen zu können.

Angehörige der TH Wildau könnnen sich mit Mitteln aus dem Publikationsfonds Veröffentlichungsgebühren in Open-Access-Zeitschriften erstatten lassen, wenn keine Drittmittel für Publikationen zur Verfügung stehen und Kosten für die Veröffentlichung 2000 € nicht überschreiten. Zudem muss es sich beim Veröffentlichungsorgan um eine reine Open-Access-Zeitschrift mit Qualitätssicherungsverfahren handeln.

  • Verfügbare Summe für 2018: 17.290,-€
  • Verfügbare Summe für 2019: 19.950,- €
Förderempfänger/Partner:

TH Wildau

Weitere Informationen zum Projekt

Förderprogramm/Förderinstitution:

DFG

Förderzeitraum:

2015-2018

Projektbeschreibung/Ziel:

Im Zentrum des DFG-Projektes eDissPlus steht die Entwicklung von Angeboten zur Archivierung und Veröffentlichung von Forschungsdaten mit dem Schwerpunkt auf elektronische Dissertationen. Gemeinsam mit der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) wird ermittelt, welche konzeptionellen und technischen Anforderungen erfüllt werden müssen, um Archiverungs- und Publikationsschritte für Dissertationen begleitende Forschungsdaten zeitgemäß zu gestalten. Zum einen sollen dabei Services zur konkreten Unterstützung von Promovierenden entwickelt werden. Zum anderen soll die bestehende Pflichtabgabe von Dissertationen an die DNB um den Bereich Forschungsdaten konzeptionell erweitert und standardisiert werden

Förderempfänger/Partner:

HU-Berlin/ Deutsche Nationalbibliothek

Weitere Informationen zum Projekt

Nach oben